Stellenangebot > Fragen und Antworten

Hier ein paar Antworten von uns, zu Fragen die uns bis her gestellt wurden:

  • Muss ich mir Sicherheitsschuhe Kaufen?
    • Nein, die Sicherheitsschuhe bekommst du von uns gestellt, je nach dem, wie lange das Praktikum geht, müssen diese ggf. nach Beendigung bei uns bleiben.
  • Wird besondere Arbeitskleidung benötigt?
    • Nun, es wird natürlich nicht gerne gesehen, wenn du in vermoderten Jeans kommst die gerade noch so am Leibe hängen, es sollten jedoch nicht gerade die guten "Ausgehhosen" sein, da du aktiv mitarbeiten wirst.
    • Auf den Punkt gebracht:
    • dem Wetter angemessene Kleidung die auch schmutzig werden darf (wir Arbeiten nicht nur drinnen),
    • persönliche Schutzausrüstung wie Handschuhe,- Anseilschutz ect. gibt es bei uns genauso wie die notwendigen Werkzeuge,
    • Zur Kleidung noch ein Schlusswort, da bei uns genauso weiblein, wie männlein Arbeiten, sollte die Kleidung immer angemessen und vor allem am Leibe festsitzend sein. Einfach gesagt solltet Ihr bedenken, dass unsere Praktikantinnen und Praktikanten in unseren Arbeitsalltag integriert werden und somit aktiv mitarbeiten (Zuschauer zahlen nämlich Eintritt).
  • gibt es eine Praktikumsvergütung?
    • in der Regel nicht.
  • werden von euch auch Frauen genommen?
    • wie oben schon geschrieben, unterscheiden wir nicht zwischen Frauen und Männern, wir haben die Erfahrung gemacht das beide genau so viele Stärken und Schwächen haben, wir können nicht wirklich sagen wer von beiden besser oder schlechter Arbeitet, es ist eher eine Frage der Eigenmotivation bzw. die Gründe wie so der ein oder andere diesen Beruf wählt. Es darf schon gesagt werden, die / der "beste" bringt nichts, wenn der Job nicht aus vollem Herzen erledigt wird.
  • warum darf der eine Praktikant Maschinen verwenden und der andere nicht?
    • ganz einfach, dafür gibt es Regelungen wie z.B.:
    • ab 15 Jahren, einfache Handmaschinen nach einer gründlichen Einweisung inkl. Sicherheitsunterweisung unter ständiger Aufsicht eines fachkundigen Mitarbeiters jedoch erst nach einer persönlichen Einschätzung des Vorgesetzten / Verantwortlichen,
    • ab 16 Jahren, Holzbearbeitungsmaschinen nach einer gründlichen Einweisung inkl. Sicherheitsunterweisung unter regelmäßiger Aufsicht eines fachkundigen Mitarbeiters jedoch erst nach einer persönlichen Einschätzung des Vorgesetzten / Verantwortlichen,
    • unabhängig vom Alter, nach abgelegtem erfolgreich bestandenem Maschinenkurs der Innung und einer persönlichen Einschätzung des Vorgesetzten / Verantwortlichen.
    • leider können wir Aussagen wie, bei meinem Vater habe ich damit auch schon gearbeitet, nicht berücksichtigen, da unsere Maschinen unter anderem auch zu schwersten Verletzungen führen können (ja, auch die Bohrmaschine und die Stichsäge genauso wie der Handhobel....)